Tacheles bauen & Technik reden.

oszillator5.png

Was wir ganz konkret machen?

Einfach gesagt: Wir entwerfen und bauen Technik. Das sind so unterschiedliche Sachen wie Wearables, Apps, Prototypen – und gelegentlich auch kleine autonome Roboter. Unsere Kompetenzbereiche findet Ihr hierunter aufgeführt.

Creative Technology

Ein technischer Schwerpunkt liegt bei uns auf Creative Technology. Es vereint in sich Computing, Design, Kunst und Geisteswissenschaften. Beispiele für Creative Tech sind digitales Produktdesign, 3D-Druck und Wearables, aber auch Produkte im Bereich Virtual und Augmented Reality. 


... z. B.:
Aida

Für  eines der größten Kreuzfahrtunternehmen der Welt entwickeln wir derzeit ein Wearable und entwerfen die Zukunft der Kabine.

Custom Hardware

Unser Team entwickelt und baut Custom Hardware: vom Entwurf über das Design bis hin zum Bau des Prototypen und dem Test der Hardware. Dazu gehört auch das Entwickeln des Schaltplans, das Layout der Platine und das Modeling des Gehäuses. Hierbei legen wir Wert auf die Verwendung von FOSS-Software. Durch Mitarbeiter in Hongkong und Shenzhen erreichen wir kurze Turnaroundzeiten.

... z.B.:
platine

Für ein Kreuzfahrtunternehmen entwickeln wir ein Wearable, das Indoor location-based services auf Basis von Wifi Trilateration ermöglicht und mithilfe von NFC das Access Management erleichtert.

Data Science

Unter Data Science versteht man generell das Herausziehen von Wissen aus Daten. Ein Data Scientist bedient sich wissenschaftlicher Methoden aus unterschiedlichen Bereichen – unter anderem Mathematik, Statistik, Machine Learning und Programmierung. Data Science ist unser zweiter technischer Schwerpunkt.

UX Design

User Experience (UX) bezeichnet die persönliche Erfahrung, die ein Nutzer mit einem Produkt, Dienst oder Anwendung macht. Dabei geht es nicht nur um reine Funktionalität, sondern auch um positive Emotionen bei der Handhabung. Eine angenehme UX ist daher zentral für den Erfolg von digitalen Konzepten. Deswegen ist ein sauberes UX Design selbstverständlicher Bestandteil unserer Produktentwicklung, ebenso wie intensives UX Testing.

... z.B.:
sparkasse-minni

Für eine der größten Banken in Deutschland haben wir eine App-Strategie und das UX Design für die ein B2B Zahlungsystem entworfen.

Aida

Für ein weiteres Kreuzfahrt Unternehmen entwickeln wir das UX Design für die Bereiche Onboard Entertainment und Zukunft der Kabine.

Machine Learning

Die Wissenschaft des „Maschinellen Lernens“ bringt einem Computer bei, wie ein Mensch zu lernen und zu handeln und sein Lernen im Laufe der Zeit autonom zu verbessern. Hierfür werden Daten und Informationen in Form von Beobachtungen und realen Interaktionen in den Computer eingespeist. Die Spracherkennung auf Smartphones zum Beispiel basiert auf Algorithmen von Machine Learning.

... z.B.:
distribution

Für ein Kreuzfahrtschiff entwickeln wir derzeit Indoor location-based services, basierend auf Machine Learning

Unsere Arbeitsmethoden

Keine Projektlaufzeiten. Wir denken, dass es bei einem Produkt immer etwas zu tun gibt.

Kein Blabla. Schnörkellose Kommunikation auf Augenhöhe ist uns wichtig. Wir kommen nicht in Anzügen zu Euch und wir machen Euch nichts vor. Wenn wir eine Idee schlecht finden, dann sagen wir das auch.

Wir wollen von Anfang an dabei sein. Und zwar von der Idee bis zum fertigen Produkt. Denn wir bringen unsere eigenen Ideen und Methoden mit ein, um gemeinsam mit Euch etwas wirklich Cooles zu bauen.

Wir arbeiten dezentral, agil und MVP-basiert. Unser Office ist Slack, Hangouts & Co. Daher werden wir nicht jeden Tag bei Euch im Office sitzen. Wir arbeiten nach agilen Methoden und das MVP (Minimum Viable Product) steht dabei im Mittelpunkt. Wir unterstützen Euch auch gern dabei, wenn diese Arbeitsweise für Euch ungewohnt ist.

Und so funktioniert’s:

Kennenlernen. Wir setzen uns mit Euch zusammen. In einer Ideation-Session denken wir gemeinsam über Euer Produkt nach und finden heraus, wie eine mögliche Zusammenarbeit aussehen könnte.

Planen. Nach dem initialen Workshop erarbeiten wir einen Schritt-für-Schritt-Marschplan für das weitere Vorgehen – in der Regel bis hin zu einem MVP. Dann unterbreiten wir Euch unseren Vorschlag.

Entwickeln. Wenn das Vorgehen steht, entwickeln und bauen wir mit Euch zusammen. Ziel ist ein fertiges MVP oder ein Prototyp.

Fertig. Nach seiner Fertigstellung gliedert Ihr das Produkt am besten sukzessive in Eure IT-Teams ein. Dann seid Ihr nicht auf uns angewiesen. Und wir können gemeinsam mit Euch die nächste Idee angehen.



Klingt seriös? Dann kontaktiert uns!